Energieinfos


Leichter Kurseinbruch zum Wochenbeginn
Am gestrigen Montag gab der Ölpreis erstmals seit einer Woche wieder deutlich nach, der Grund dafür sind eher schwache Konjunkturzahlen aus China und den USA. Aber auch die Nachfrage ist im Moment eher verhalten, dazu kommen außerdem wieder steigende Infektionszahlen. So meldet mittlerweile auch China Ausbrüche mit mehr als 1000 infizierten und es kommt stellenweise wieder zu stärkeren Einschränkungen in diversen Ländern. So sind zum Beispiel große...

weiterlesen
Zwischen Konjunktursorgen und abnehmenden Reserven
Konnte man letzte Woche Montag noch die Hoffnung haben günstiger den Heizöltank füllen zu können, zeigte sich schon in der Wochenmitte, dass daraus wohl vorerst nichts wird. Auch die Prognosen für die folgenden Tage schwankten zwischen Konjunktursorgen und abnehmenden Reserven. Wie gestern bekannt wurde, sind laut Daten des American Petroleum Institute, die Lagerbestände der US-Amerikaner um mehr als 4,7 Millionen Barrel Rohöl und 6,2 Millionen Barrel Benzin...

weiterlesen
Ölförderung im Meer - Ein technisch schwieriges Unterfangen
Immer mehr Öl kommt aus dem Meer. Das Nordesee-Öl ist da keine Ausnahme. Andere Ölsorten kommen aus dem Golf von Mexiko und aus den Meeren im Nahen Osten. Um überhaupt an eine Förderung denken zu können, ist die Wahl Werkzeugs entscheidend. Viele Offshore- Bohranlagen werden auf dem Meeresboden verankert. Diese Befestigungen machen die Ölbohrinsel statisch und reichen bis zu 300 Meter in die Tiefe zum Meeresboden.  Andere Konstrukte sind da um...

weiterlesen
Klimapaket der Bundesregierung wird spezifisch
Bestehende Ölheizungen dürfen gesamtheitlich weiter betrieben werden. Erst ab 2026 sollen neue Ölheizungen unter Zuhilfenahme von einer regenerativen Energiequelle kombiniert bzw. ergänzt werden, z. B. Solarthermie oder Photovoltaik für Brauchwasser bzw. Heizungsunterstützung. Sollte das nicht möglich und auch kein Gas- oder Fernwärmeanschluss vorhanden sein, darf auch nach 2026 eine neue Ölheizung einbaut werden.Unabhängig davon ist es...

weiterlesen
Alternativer Brennstoff lässt Emissionen sinken
Runderneuert ist die Technik im Heizungskeller der Familie Seidel in der niedersächsischen Gemeinde Wedemark: Eine neue Heizung und ein neuer Heizöltank stehen jetzt dort. Und sogar die Tankfüllung ist etwas Besonderes. Denn das klassische Heizöl wurde mit einem treibhausgasreduzierten flüssigen Energieträger aus Reststoffen kombiniert. So heizen die Seidels schon heute mit dem Brennstoff von morgen. Möglich gemacht hat das die Pilotinitiative...

weiterlesen
OPEC+ genehmigt erhöhte Fördermenge ab August 2021
Durch einen Beschluß der OPEC+ Mitgliedstaaten, soll die Fördermenge für Rohöl im August um etwas mehr als 0,4 Millionen Barrel ansteigen. In Fachkreisen geht man aber weiterhin davon aus, dass die Anhebung wohl nicht für eine nachhaltige Entspannung sorgen wird. Die neue Fördermenge im August wird den Rückgang der weltweiten Bestände wohl nicht aufhalten. Die Unsicherheiten am Markt bleiben aufgrund der sich ausbreitenden Delta-Variante des...

weiterlesen
Ölpreise auf absteigendem Ast
Die leicht nachgebenden Ölpreise am internationalen Ölmarkt lassen die angespannten Verbraucher wieder aufatmen. Der Abwärtstrend zeigt sich seit Anfang der Woche und wird ohne weitere starke Impulse aus dem Markt wohl nicht so schnell eine Kehrtwende machen. Ein Barell aus der Nordsee kostet am Montagmorgen 75,19 US-Dollar. Das sind erstaunliche 36 Cent weniger als am Freitag. Das amerikanische Öl fiel um 34 Cent. Zuletzt hat der Streit der OPEC+ beim Thema der...

weiterlesen
Flüssige Energieträger für die Zukunft
  Flüssige Energieträger haben viele Vorteile: Sie sind gut speicherbar und leicht zu transportieren, sie haben eine hohe Energiedichte und für ihren Einsatz gibt es bereits eine hervorragende Infrastruktur. Um diese Vorteile auch langfristig in der Energieversorgung nutzen zu können, wird an der Herstellung treibhausgasreduzierter flüssiger Kraft- und Brennstoffe geforscht. Wer also mit einer effizienten Öl-Brennwertheizung sein...

weiterlesen
Gibt es ein Haltbarkeitsdatum für Flüssiggas-Flaschen?
Flüssiggas-Flaschen müssen diverse Sicherheitsanforderungen erfüllen, sind dank ihrer starken Metallwände sehr robust und werden daher über viele Jahre genutzt. Neben der sorgfältigen Kontrolle in den Füllstellen vor jeder erneuten Abgabe an Verbraucher steht je nach Flaschenart alle zehn oder 15 Jahre eine noch umfassendere Sicherheitsprüfung an. Dabei wird insbesondere getestet, ob die Flasche auch erhöhter Belastung – nämlich dem...

weiterlesen
Autogas, Treibstoff mit Vorteilen
In Autos wird Flüssiggas zu Autogas und Autofahrer werden umweltfreundlich. Zudem ist dieser Kraftsoff günstiger als seine großen Brüder. Aktuell sind mehr als 350.000 Autogas-Pkw zugelassen und auf Deutschlands Straßen unterwegs. Autogas scheint eine überzeugende Alternative zu sein. Und dafür gibt es nicht wenig Gründe. Geringe Kraftstoffkosten rechnen sich nach Umrüstung in kurzer Zeit. Fahrzeuge mit Ottomotoren können (zu...

weiterlesen
[erste Seite] [eine Seite zurück] 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11   ... [eine Seite weiter] [letzte Seite]

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: moc.sserpxeleozieh@ofni
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 21.10.2021)
21.10.2021
Preise steigend
+0,02%
20.10.2021
Preise fallend
-0,33%
19.10.2021
Preise fallend
-0,34%
Mobile App für Android und iOS
schließen