Heizöl Hotline:
0203 - 75 79 577

Energieinfos


Heizölpreise aktuell: Ölpreissprung lässt Heizölpreise auch steigen (05.09.2019)

Brentölpreis überspringt locker die Preismarke von 60 USD/Barrel - Euro erholt sich leicht und überspringt die Marke von 1,10 - Heizölpreise steigend

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss am Mittwochabend gegenüber dem Schlussstand vom Vortag mit einem starken Plus von 1,5 % - konkret lag der Heizölpreis am Abend bei 68,76 Euro/100 L - damit schaffte der Heizölpreis klar den Sprung über die Heizölpreismarke von 68 Euro/100 L.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2019 sind die Heizölpreise aktuell um 3,7 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

 

Bereich Schlusskurs
03.09.2019
Schlusskurs
04.09.2019
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
05.09.2019
Heizölpreis (€/100L)
3.000 L Standardqual.
67,74 68,76

+ 1,5 %

Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
58,26 60,70 + 4,2 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,0967 1,1032 + 0,6 %

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Mittwoch und dem heutigen Tag herangezogen werden:

1. Ölpreise: Mit einem sehr starken Ölpreissprung von 4,2 % wurde der Ölpreisrückgang der letzten Tage abrupt gestoppt - konkret stand der Brentölpreis am Tagesende bei 60,70 USD/Barrel und konnte damit locker die Ölpreismarke von 60 USD/Barrel überspringen. Mehrere Gründe waren für den Ölpreisanstieg am gestrigen späten Nachmittag verantwortlich, wie zum Beispiel die gute Stimmung an den Börsen, die Ablehnung eines ungeregelten Brexits durch das britische Parlament und ein schwächerer US-Dollar.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 12,8 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag gibt der Brentpreis leicht um 0,3 % nach - aktuell steht der Brentölpreis bei 60,51 USD/Barrel. Die Ölmärkte schauen heute mit Spannung Richtung USA, wo heute am späten Nachmittag das amerikanische Energieministerium die offiziellen US-Öllagerbestände veröffentlicht - es wird mit einem Rückgang der US-Öllagerbestände gerechnet, was die Ölpreise stützen sollte.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss am Mittwochabend mit einem Plus von 0,6 % bei 1,1032. Die Äußerungen aus Kreisen der EZB, die locker Geldpolitik weiter fortzusetzen und die gute Stimmung an den Finanzmärkten, haben den Euro gestern über die Marke von 1,10 steigen lassen.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 3,8 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag tritt der Euro auf der Stelle - aktuell steht er bei 1,1030. Die positive Stimmung an den Finanzmärkten hält den Euro auch heute Morgen über der Marke von 1,10.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: moc.sserpxeleozieh@ofni
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 17.09.2019)
17.09.2019
Preise steigend
+4,08%
16.09.2019
Preise steigend
+2,92%
15.09.2019
Preise fallend
-0,12%
Mobile App für Android und iOS
schließen