Heizöl Hotline:
0203 - 75 79 577

Energieinfos


Aktuelle Heizölpreise: Rohöl- und Heizölpreise im Aufwärtstrend (26.06.2019)

Brentölpreis wieder über der Brentölpreismarke von 66 USD/Barrel - Euro leicht schwächer bleibt aber klar über der Marke von 1,13 - Heizölpreise steigend

Heizölpreise: Die bundesdurchschnittlichen Heizölpreise für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schlossen am Dienstagabend gegenüber dem Schlussstand vom Vortag um 0,9 % schwächer - konkret schloss der Heizölpreis bei 69,08 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis seinen Stand über der Heizölpreismarke von 69 Euro/100 L knapp halten.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2019 sind die Heizölpreise aktuell um 4,2 % gestiegen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Dienstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Mittwochvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

 

Bereich Schlusskurs
24.06.2019
Schlusskurs
25.06.2019
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
26.06.2019
Heizölpreis (€/100L)
3.000 L Standardqual.
69,73 69,08

- 0,9 %

Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
64,86 65,05 + 0,3 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1397 1,1369 - 0,2 %

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom gestrigen Tag und dem heutigen Tag herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat August 2019 konnte am Dienstag an den Preisanstieg der letzten Woche wieder anknüpfen und beendete den Dienstag mit einem Plus von 0,3 % bei 65,05 USD/Barrel. Hauptgrund für den Ölpreisanstieg ist die weitere Zuspitzung des schwelenden Konfliktes zwischen den USA und dem Iran. Durch die angespannte politische Lage im mittleren Osten dürfte sich das Öl auch in den nächsten Tagen weiter verteuern.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 20,9 % gestiegen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch verstärkt sich der Aufwärtstrend beim Brentpreis weiter - aktuell steht er bei 66,05 USD/Barrel, dies entspricht einem Anstieg um 1,5 % gegenüber dem Schlussstand vom Dienstag. So meldete gestern Abend das API einen unerwartet hohen Rückgang bei den US-Rohölbeständen von 7,5 Mio. Barrel - die Prognosen waren nur von einem Rückgang um 2,6 Mio. Barrel ausgegangen - dieses Szenario stützt heute die Ölpreise.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Dienstagabend mit einem leichten Minus von 0,2 % bei 1,1369 und bliebt aber weiter klar über die Marke von 1,13. Insgesamt war der US-Dollar weiter unter Druck, da die Märkte auf Zinssenkungen eingestellt sind.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 0,8 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch tritt der Euro auf der Stelle - aktuell steht er bei 1,1365. Äußerungen von Mitgliedern der Fed, dass mögliche US-Zinssenkungen nur in kleinen Schritten erfolgen könnten, stützt heute den US-Dollar leicht.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: moc.sserpxeleozieh@ofni
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 12.12.2019)
12.12.2019
Preise steigend
+0,04%
11.12.2019
Preise steigend
+0,22%
10.12.2019
Preise fallend
-0,19%
Mobile App für Android und iOS
schließen