Energieinfos


Biden überdenkt Beziehungen zu Saudi-Arabien, während Ölpreis wieder leicht ansteigt. (12.10.2022)

Biden überdenkt Beziehungen zu Saudi-Arabien, während Ölpreis wieder leicht ansteigt.Die Reduktion der Fördermengen durch die OPEC+ Staaten hatte den Ölwerten einiges an Auftrieb in der vergangenen Woche beschert. Und während es zu Beginn dieser Woche noch so aussah, als würden diese die Gewinne wieder abgeben, scheint sich dieser Trend heute schon wieder umzukehren. Nach anfänglichen erneuten Verlusten drehten die Ölwerte am Mittwochvormittag nun in die Gewinnzone. Die OPEC+ traf Ihre Entscheidung ungeachtet der Bitten den das US-Präsidenten, der angesichts wirtschaftlicher Rezession vor einer weiteren Verteuerung der Energie warnte. Des Weiteren sieht er darin die finanzielle Unterstützung des Ukrainekriegs durch Saudi-Arabien, in einem CNN-Interview sagte er „Man müsse die Beziehung zwischen den USA und Saudi-Arabien überdenken“.

Die USA wollen die Ölpreise senken um unter anderem Russland die finanzielle Grundlage für den Krieg zu entziehen. Außerdem sind Energiepreise auch in den USA einer Haupttreiber der Inflation.

Im Binnenmarkt ist nicht nur Heizöl in der letzten Woche teurer geworden, auch auf Diesel gibt es merkliche Aufschläge – während Heizöl mit etwa 1,70 € je Liter zu Buche schlägt, ist Diesel stellenweise bis auf 2,11 € der Liter hoch.

Zur Stunde liegt das Fass Brent bei 94,44 US-Dollar während ein fass des amerikanischen WTI 89,25 US-Dollar kostet. Beide liegen damit aktuell gut 0,6% über dem Vortag und gut 3 US-Dollar über den Werten Anfang letzter Woche.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: info@heizoelexpress.com
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 04.12.2022)
04.12.2022
Preise fallend
-0,27%
03.12.2022
Preise fallend
-0,23%
02.12.2022
Preise steigend
+0,23%
Mobile App für Android und iOS
schließen