Energieinfos


Ölpreis weiterhin wankelmütig (01.10.2021)

Die Ölwerte haben sich seit Mittwoch nur leicht verändert. Experten prognostizierten, dass die US-Ölvorräte weiter abnehmen würden, was leichte Preisanstiege zur Folge hatte. Nach dem das American Petroleum Institute allerdings einen Anstieg der Vorräte um immerhin 4,4 Millionen Barrel verkündete, gaben die Kurse sehr zeitnah wieder nach. Der aktuelle, immer noch recht hohe Preis wird dabei hauptsächlich von positiven Nachfrageaussichten gestützt. Dies könnten die OPEC+ Staaten dazu veranlassen Ihre Fördermengen schneller als angedacht auszuweiten – ein Treffen am Montag wird dies entscheiden.

Die starke Nachfrage im Binnenmarkt dürfte die aktuellen Heizölpreise ebenfalls stützen. Wirkliche Entspannung dürfte wohl erst wieder die Herstellung der vollen Förderleistung an der amerikanischen Golfküste bringen. Auch die Nachfrageaussichten könnten sich durchaus ändern, sehen Experten doch Veränderungen in den Mobilitätsanforderungen vieler Arbeitsplätze, zunehmende Remotearbeitsplätze und Home Office könnten sich auf die Kraftstoffnachfrage nachhaltig auswirken – hier bleibt allerdings abzuwarten, ob dies nur eine Momentaufnahme ist oder sich diese Modelle zunehmend und langfristig etablieren.

Aktuell liegt das texanische Rohöl (WTI) bei 74,53 US-$ und die Nordseesorte Brent bei 77,95 US-$ jeweils je Barrel.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: moc.sserpxeleozieh@ofni
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 21.10.2021)
21.10.2021
Preise steigend
+0,02%
20.10.2021
Preise fallend
-0,33%
19.10.2021
Preise fallend
-0,34%
Mobile App für Android und iOS
schließen