Energieinfos


Ölpreis auf dem tiefsten Stand seit Mai (20.08.2021)

Ölpreis auf dem tiefsten Stand seit MaiIn den letzten Tagen fiel der Ölpreis stätig und erreichte gestern den tiefsten Stand seit Mai. Am beginnenden Handelstag zeichnen sich allerdings erstmal wieder leichte Steigerungen ab. Für die Entwicklung lassen sich momentan Konjunktur- und Abbsatzprognosen verantwortlich machen. Die Delta-Variante des Corona-Virus breitet sich weiter stark aus und sorgt wieder vermehrt für Einschränkungen, so hat zum Beispiel Japan den Notstand verlängert. Auch die Bekanntgabe, dass die Kraftstoffvorräte in den USA gestiegen sind, sorgt am Markt für pessimistische Einschätzungen der Nachfrageentwicklung.

Auch wenn der Ölpreis weiter fallen könnte, so sollte man nicht vergessen, dass die beginnende Heizsaison die Nachfrage nach Heizöl steigen lassen dürfte. So das Momentan ein guter Zeitpunkt zum auffüllen des eigenen Tanks sein dürfte. Aktuell liegt die Nordseesorte Brent bei 66,67 $ je Barrel während das texanische WTI bei 63,77 $ je Barrel liegt.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: info@heizoelexpress.com
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 12.08.2022)
12.08.2022
Preise steigend
+0,46%
11.08.2022
Preise steigend
+0,49%
10.08.2022
Preise steigend
+0,62%
Mobile App für Android und iOS
schließen