Heizöl Hotline:
0203 - 75 79 577

Energieinfos


Tagesaktueller Heizölpreise-Trend: Erholung der Rohölpreise lässt auch Heizölpreise steigen (29.04.2020)

Brentölpreis überspringt die Marke von 21 USD/Barrel - Euro bleibt unter der Marke von 1,09 - Heizölpreise steigend

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss zum Tagesschluss am Dienstag mit einem Minus von 0,8 % bei 47,48 Euro/100 L - dem bisherigen tiefsten Stand in diesem Monat.



Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2020 sind die Heizölpreise aktuell um 33,7 % gefallen - dies entspricht einem absoluten Minus von 24,12 Euro/100L.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Dienstag und dem aktuellen Stand der Börsen am Mittwochvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

Bereich Schlusskurs
27.04.2020
Schlusskurs
28.04.2020
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
29.04.2020
Heizölpreis (Euro/100L) 3.000 L Standardqual. 47,86 47,48 - 0,8 %
Rohölsorte Brent (US-Dollar/Barrel) 19,99 20,46 + 2,4 %
Wechselkurs (Euro/US-Dollar) 1,0827 1,0832 + 0,1 %


Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Dienstag und dem heutigen Morgen herangezogen werden:

1. Ölpreise:
Am Dienstagabend schloss der Rohölpreis der Rohölsorte Brent um 2,4 % stärker und stand am Tagesende bei 20,46 USD/Barrel. Hauptgrund für die Ölpreisschwäche und den starken Ölpreisschwankungen bleibt weiter das Überangebot an Rohöl und weiter sinkende freie Öllagerkapazitäten. Der gestern Nachmittag vom API gemeldete Anstieg der US-Rohölreserven in der letzten Woche um 10,0 Mio. Barrel unterstreicht die prekäre Lage am Ölmarkt.



Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 69,0 % gefallen - absolut entspricht dies einem Ölpreisrückgang um 45,54 USD/Barrel.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch setzt der Brentölpreis seinen Preisanstieg fort - aktuell steht der Brentölpreis bei 21,23 USD/Barrel, dies entspricht einem Ölpreisanstieg um 3,8 % gegenüber dem Tagesschluss vom Dienstag. Wie nachhaltig der Ölpreisanstieg wirklich ist wird sich in den nächsten Tagen zeigen, da die bisher zusätzlich beschlossenen Ölförderkürzungen der Opec+-Mitglieder (ab Mai bis Juni rund 10 Mio. Barrel/Tag) bisher keine Wirkung am Ölmarkt gezeigt haben.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro zeigte sich am Dienstagabend bei einem ruhigen Handelsverlauf leicht stärker und stand am Tagesende bei 1,0832- damit konnte der Euro seinen Stand über Marke von 1,08 leicht ausbauen.



Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 4,0 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Mittwoch zeigt sich der Euro erneut leicht stärker - aktuell steht er bei 1,0863. Anstehende Konjunktur- und Preisdaten aus Deutschland und am späten Nachmittag die Sitzung der amerikanischen Notenbank könnten den Finanzmärkten neue Impulse verleihen.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: moc.sserpxeleozieh@ofni
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 05.08.2020)
05.08.2020
Preise steigend
+0,28%
04.08.2020
Preise steigend
+0,19%
03.08.2020
Preise steigend
+1,24%
Mobile App für Android und iOS
schließen