Energieinfos


Ölpreise auf absteigendem Ast (14.07.2021)

Seit Wochen zogen die Ölpreise stetig an. Nun scheint es wieder in Richtung Normalität zu gehen.

Die leicht nachgebenden Ölpreise am internationalen Ölmarkt lassen die angespannten Verbraucher wieder aufatmen. Der Abwärtstrend zeigt sich seit Anfang der Woche und wird ohne weitere starke Impulse aus dem Markt wohl nicht so schnell eine Kehrtwende machen.

Ein Barell aus der Nordsee kostet am Montagmorgen 75,19 US-Dollar. Das sind erstaunliche 36 Cent weniger als am Freitag. Das amerikanische Öl fiel um 34 Cent.

Zuletzt hat der Streit der OPEC+ beim Thema der Förderpolitik für weitreichende Verunsicherungen gesorgt. Die steigenden Preise wurden durch die Konjunktur und der Ausbreitung der neuen Coronavariante begünstigt.

Zurück zur Übersicht

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: moc.sserpxeleozieh@ofni
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 26.07.2021)
26.07.2021
Preise steigend
+0,39%
25.07.2021
Preise fallend
-0,05%
24.07.2021
Preise steigend
+0,33%
Mobile App für Android und iOS
schließen