Energieinfos


Heizöl- und Holzpelletkunden bei Preisbremse nicht vergessen!
Bildquelle:VEH-Verband für Energiehandel Südwest-Mitte e.V. Die geplante Beschränkung der Gas- und Strompreisbremse auf leitungsgebundene Energieträger lässt rd. 30 Prozent der Gebäude außen vor, die z.B. mit Heizöl oder Holzpellets beheizt werden. Dabei haben diese zum erheblich Teil Preissteigerungen in ähnlicher Größenordnung zu verkraften wie bei Erdgas, Fernwärme oder Strom. Der VEH - Verband für Energiehandel...

weiterlesen
Ölwerte fallen weiterhin stark ab
Am Montagmorgen beginnen die Ölwerte den Handel für diese Woche bereits mit einem deutlichen Minus. Einer der Gründe dürften erneut neue Corona-Maßnahmen in einigen Metropolen Chinas sein, die chinesischen Regierung reagiert weiterhin mit sehr strikten Maßnahmen auf Virus-Ausbrüche, insbesondere auch, weil es vergangene Woche erneut zu Corona-Toten kam – den ersten seit einem halben Jahr. Aber auch die Konjunkturdaten aus den USA manifestieren immer...

weiterlesen
Preis für Holzpellets sinkt im November deutlich - Jetzt für Winter bevorraten
Deutsche Pelletkunden gehen gut bevorratet in die kalte Jahreszeit. Der damit einhergehende Einbruch der Nachfrage führt zu sinkenden Preisen. Die Preistendenz ist angesichts des anstehenden Winters aber unklar. Im November liegt der durchschnittliche Preis für Holzpellets bei 675,48 Euro/Tonne (t), wenn 6 t abgenommen werden. Das sind 9,2 Prozent weniger als im Vormonat und 152,9 Prozent mehr als im November 2021, wie das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) berichtet. Eine Kilowattstunde...

weiterlesen
Ölpreis verliert zum Wochenanfang
Der Rohölpreis hat teils deutlich an Boden verloren. Die Gründe bleiben aber allesamt bekannt, ein starker Dollar drückt auf die Nachfrage, ebenso wie eine wirtschaftliche Rezession. Dazu gab es in China den ersten Corona-Toten seit einem halben Jahr, was die chinesische Führung dazu veranlassen könnte, die strikten Maßnahmen wieder zu verschärfen. China hatte stellenweise ganze Metropolregionen unter Hausarrest gestellt um eine erneute Verbreitung des...

weiterlesen
Ölpreis verliert zum Wochenanfang
Die Ölwerte hatten letzte Woche zwar deutlich zugelegt, allerdings blieben stärkere Preissteigerungen für die Heizöl- und Kraftstoffkunden aus, da das Zwischenprodukt Gasöl teils deutlich nachgegeben hat – Gasöl bildet die Grundlage für die Heizöl und Dieselproduktion. Mit dem Start in die neue Woche geben nun auch die Rohölpreise wieder nach. Neben schwachen Konjunkturdaten aus China dürften vor allem die Nachfrageprognosen der OPEC+...

weiterlesen
Ölpreis mit stätigem Aufwind
Seitdem 1. November geht es für die Ölwerte nun recht beständig wieder nach oben. Dabei wird insbesondere in Russland nun mehr der Wegfall der westeuropäischen Abnehmer deutlich, so stagnierten die Fördermenge zunächst und werden nun wohl zurückgehen. Auch die zuletzt beschlossene Absenkung der Fördermenge bei den OPEC+-Staaten spielt hier mit rein. Dazu kamen Gerüchte und Spekulationen um Chinas Covid-Politik, der kolportierte Wegfall der...

weiterlesen
Ölpreis - Markt wieder optimistischer
Trotz sich wiederholenden Schwankungen pendelt die Ölpreise weiterhin um die 90 US-Dollar Marke, mal drunter - mal leicht drüber, nach den Verlusten der vergangenen Tage ging es am heutigen Vormittag wieder etwas nach oben. Eine schwächelnder US-Dollar dürfte hierfür die Hauptursache sein, die Augen sind dabei auf die FED gerichtet, diese könnte eine weiter deutliche Erhöhung des Leitzinses ankündigen – allerdings scheint man hier geteilter Meinung,...

weiterlesen
Erlebt die Ölheizung ein Revival?
Die Heizungsindustrie sieht einen Trend hin zur Ölheizung. Nachdem die Preise beim Erdgas komplett aus den Fugen geraten sind und auch Strom folgen könnte, scheinen immer mehr Deutsche Ihr Glück in einer Ölheizung zu suchen. Die Hersteller haben seit Jahres Anfang 12 % mehr Geräte ausgeliefert als im letzten Jahr. Bis zum Jahreswechsel 2024 zu 2025 dürfen Heizöl-Heizungen ohne weitere Anlagen verbaut werden, danach müssen diese mit einer anderen,...

weiterlesen
Ölwerte stagnieren zum Wochenbeginn
Die Ölwerte hatten zuletzt wieder zugelegt und damit die Verluste der letzten Woche wieder anteilig kompensiert. Die Verluste der letzten Woche lagen fast ausschließlich am günstigeren Dollar-Kurs für Öleinkäufer. Auch ein stärker werdender Euro könnte Ölprodukte hierzulande wieder vergünstigen. Ein Leck in der Heizölpipeline „Druschba“ hingegen könnte die Belieferung der Raffinerie Schwedt beeinflussen und Destillate von...

weiterlesen
Oktoberpreis gibt leicht nach - Entspannung am Pelletmarkt in Sicht
Berlin, 17. Oktober 2022. Am Pelletmarkt in Deutschland zeichnet sich eine sinkende Nachfrage einhergehend mit einer Normalisierung von Preis und Lieferzeiten ab. Der Pelletpreis geht trotz weiterhin sehr hohen Rohstoffkosten etwas zurück und beträgt im Oktober durchschnittlich 743,81 Euro/Tonne (t), bei einer Abnahme von 6 t. Das sind 2,6 Prozent weniger als im Vormonat und 199,8 Prozent mehr als im Oktober 2021, berichtet das Deutsche Pelletinstitut (DEPI). Eine Kilowattstunde...

weiterlesen
1  2  3  4  5  6   ... [eine Seite weiter] [letzte Seite]

Kontakt

Yalcin & Tiebes GmbH
Düsseldorfer Landstraße 65a
47249 Duisburg-Buchholz

Tel: 0203 - 75 79 577
Fax: 0203 / 75 79 574
E-Mail: info@heizoelexpress.com
Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7:00 - 17:00 Uhr

Heizöl-Trend

(Stand 13:00 Uhr 04.12.2022)
04.12.2022
Preise fallend
-0,27%
03.12.2022
Preise fallend
-0,23%
02.12.2022
Preise steigend
+0,23%
Mobile App für Android und iOS
schließen